Ausrüstung

1 Notfallrucksack Rocksnake

   
 

-       Modul Beatmung

-       Modul Absaugung

-       Modul Intubation / Larynxtubus

-       Modul Infusion

-       Modul Diagnostik

-       Modul Wundversorung

-       Intraosärer Zugang EZ-IO

-       1 Stifneck select Erwachsen

-       1 Sifneck select Kind

-       1 Ampularium

-       1 Pulsoximeter

-       1 Sauerstoffflasche 2l incl.  

         Druckminderer

 
     
1 Notfallrucksack PAX

(sollten ein 2.Patient zeitgleich versorgt werden müssen)

 

-       Modul Beatmung

-       Modul Absaugung

-       Modul Larynxtubus

-       Modul Infusion

-       Modul Diagnostik

-       Modul Wundversorung

-       1 Stifneck select Erwachsen

-       1 Sifneck select Kind

-       1 Pulsoximeter

   1 Sauerstoffflasche 2l incl.

   Druckminderer

 
     

1 Notfall-EKG mit AED Funktion Zoll M-Serie

 
 

-       Möglichkeit zur EKG-Ableitung

-       Automatischer externer  

        Defibrillator (AED)

-       integriertes Pulsoximeter

 
     

1 Reanimationsgerät LUCAS 2

 
 

-     übernimmt die Herzdruckmassage beim Herzkreislaufstillstand

-     wird durch den First Responder auf Anforderung im gesamten

      Leitstellenbereich Fürstenfeldbruck (Lkr. Starnberg, Fürstenfeldbruck,

      Landsberg und Dachau) zum Einsatz gebracht.

     

Zusätzlich verfügt die Feuerwehr Herrsching über einen Notfallrucksack incl. AED Lifepak 1000 mit EKG-Anzeige auf dem Führungsfahrzeug Florian Herrsching 10/1, einen Notfallrucksack incl. AED Lifpak 1000 ohne EKG-Anzeige auf dem Tanklöschfahrzeug Florian Herrsching 21/1.

Der Herrschinger Rüstwagen Florian Herrsching 61/1 und das Löschfahrzeug Florian Herrsching 43/1 verfügen ebenfalls über erweiterte Notfallausrüstungen.

Dadurch können wir sicherstellen, das immer die richtige Ausrüstung zur Verfügung steht um bei medizinischen Notfällen eingreifen zu können, auch wenn das Mehrzweckfahrzeug auf dem die eigentliche Ausrüstung des First Responder verstaut ist nicht mit am Einsatz ist oder durch einen anderen Einsatz gebunden ist.

Auch die Eigensicherung der Herrschinger Einsatzkräfte bei Einsätzen ohne reguläre Rettungsdienstbeteiligung spielt hier eine wichtige Rolle.

     

Besonderheit Reanimationsgerät LUCAS 2:

Seit 30.04.2011 setzen wir auf dem First Responder ein Reanimationsunterstützungsgerät LUCAS 2 ein.

Reanimationsunterstützungsgeräte sind Geräte, die bei der Reanimation im präklinischen und klinischen Bereich eingesetzt werden. Unser Gerät führt eine selbstständige Herzdruckmassage nach gültigen Reanimationsrichtlinien durch. Hierdurch wird eine kontinuierliche und qualitativ gleichbleibende Qualität der Maßnahme erreicht.

Das Gerät wird auf Anforderung der vor Ort befindlichen Rettungskräfte oder direkt nach Eingang des Notrufes zusammen mit dem regulären Rettungsdienst durch die ILS Fürstenfeldbruck angefordert und durch unsere ehrenamtlichen Einsatzkräfte zum Einsatz gebracht.